Aktuelles

Hervorragendes Sammelergebnis durch Schülerinnen und Schüler des WWG von Günter Anthony am 11.12.2017

Auch zu Beginn dieses Schuljahres beteiligten sich wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler des WWG an der Herbstsammlung des Diakonischen Werkes Bayreuth, die unter dem Motto „Leben bis zuletzt.“ stand.  Das Geld wird verwendet für die Begleitung Sterbender und deren Familien im Rahmen der  Hospizarbeit und Palliativversorgung in Bayreuth. Von den 91 Schülerinnen und Schülern verschiedener Bayreuther Schulen, die am Wochenende vom 13.-15. Oktober auf den Straßen unserer Stadt für diesen guten Zweck unterwegs waren und sammelten, kamen 49 vom WWG. Ihr Beitrag zum Gesamt-Ergebnis von  € 2.796,93  belief sich auf € 1.1519,03 . – Im Blick auf die einzelnen Sammler-Gruppen belegten Schülerinnen des WWG den 1. und den 3. Platz.

1.Platz:                 Selina Kronefeld, Ireen Piehl, Eva Proß und Ida Semmler aus der Klasse 6d erzielten ein Sammel-Ergebnis von € 288,46.

3.Platz:                 Linda Hühnel und Annika Sendelweck aus der Klasse 6b ersammelten € 193,69.

Am 30. November wurden sie gemeinsam mit den Zweitplazierten von der Humboldt-Realschule vom Vorstand der Diakonie Bayreuth, Herrn Dr. Franz Sedlak, für ihre Leistungen geehrt.

Welt-AIDS Tag 2017 am WWG von Eva Greger und Markus Hamann am 08.12.2017

Zum diesjährigen Welt-AIDS-Tag organisierten unsere SMVler zusammen mit der AIDS-Beratungsstelle der Diakonie Bayreuth eine Aufklärungs-Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 8.Jahrgangsstufe. Vielen Dank an Frau Höll und Herrn Schuster, die zu uns an die Schule kamen und unsere Achtklässler zum Thema HIV und AIDS sensibilisierten.

Weltweit leben ca. 36 Millionen Menschen mit HIV, ca. 85.000 davon in Deutschland. Durch Präventionsmaßnahmen und Aufklärungsgespräche wie sie am 01.12.2017, dem offiziellen Welt-AIDS-Tag, bei uns am WWG durch Frau Höll und Herrn Schuster durchgeführt wurden, soll die Zahl der Neuinfizierungen reduziert werden. Um das Thema zugänglicher für unsere Schülerinnen und Schüler zu machen, wurde der Film „Corinne“ gezeigt, der von einem Mädchen, das seit ihrer Geburt mit HIV infiziert ist, handelte. Im Film wurden Corinnes Probleme aufgezeigt, vor allem das Geheimhalten ihrer Krankheit vor ihren Klassenkameraden und Freunden.

Im Anschluss konnten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Fragen an Frau Höll und Herr Schuster stellen, die durch das fundierte Hintergrundwissen der beiden Referenten ausführlich beantwortet werden konnten.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

 

Eva Greger & Markus Hamann

Blog - 201718 Welt-AIDS Tag

Das WWG im MDR von Andreas Hack am 06.12.2017

Tim Vogel, Franko Zappe, Maximilian Semmler, Lars Strobel und Julius Göhl, fünf Schüler der achten Klasse, haben in einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft an dem „Händel Experiment“ des MDR teilgenommen. Dies ist ein Wettbewerb, bei dem Schüler aus ganz Deutschland aufgerufen wurden, mithilfe eines speziellen Computerprogramms eine Komposition zu erstellen. Das von den Schülern komponierte Stück, welches den Titel „WWG Rondo“ trägt, kann unter unten stehendem Link auf der Website des MDR angehört werden. Im Januar entscheidet dann eine Jury, ob das Stück von einem Orchester aufgeführt wird.

 

http://www.mdr.de/haendelexperiment/einsendungen/index.html

Schach-Doppelsieg fürs WWG von am 06.12.2017

Bei den oberfränkischen Schulschachmeisterschaften am Wochenende in Bindlach gewannen die beiden Teams des WWG jeweils in ihrer Altersklasse den Titel des Oberfränkischen Schulschachmeisters.

In der Wettkampfklasse IV setzten sich die WWGler mit Melissa Reifschneider, 6 a, Anna Leykauf, 5 a, David Aschoff, 6 c, und Charlie Gollner-Amson, 6 a, nach fünf spannenden Runden durch und gewannen den Siegerpokal.

Das Team der Wettkampfklasse II wiederholte seinen Erfolg der beiden Vorjahre und gewann zum dritten Mal hintereinander souverän die Meisterschaft. Dabei blieben Tino Kornitzky, 10 n, Lukas Fischer, 9 b, Bastian Landmann, 7 a, und Verena Walther, Q11, in allen fünf Spielrunden ungeschlagen.

Damit haben sich die beiden Teams als oberfränkischer Vertreter für die Bayerischen Schulschachmeisterschaften im März in Kempten/Allgäu qualifiziert.

Ein herzlicher Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg geht an alle Schülerinnen und Schüler und ihren Trainer Jürgen Delitzsch.

Allgemeiner Elternsprechtag am 06.12.2017 von am 30.11.2017

Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr können Sie sich für den Elternsprechtag der 5. Klassen am 29.11.2017 online Zeiten reservieren. Bitte beachten Sie dabei die folgenden Informationen:

Mit Hilfe des folgenden Links: https://www.esis-buchung.de/WWG.php

können sich ESIS-Nutzer online Zeiten für den Elternsprechtag am 06.12 2017 reservieren. Die Zugangsdaten sind Ihre bei ESIS hinterlegte Emailadresse und das Geburtsdatum (in der Form tt.mm.jjjj) Ihres Kindes. Der Anmeldezeitraum ist vom 30. November, 16:00 Uhr bis 03. Dezember, 12:00 Uhr. Danach können Sie Buchungen nur noch einsehen - jedoch nicht mehr ändern.

DELF-Prüfung 2017 von Ines Günther am 29.11.2017

Im Oktober konnten wir unserer Schülerin Anna Jaschke, Klasse 9a, im Auftrag des Institut Français München und der französischen Botschaft herzlich zu ihrem hervorragenden Ergebnis bei der DELF-Prüfung 2017 (Diplôme d’études en langue française) im Niveau A2 gratulieren. Mit 87 von 100 erzielten Punkten erreichte Anna die höchste Punktzahl aller Gymnasien im Bezirk Oberfranken. Das ihr überreichte Diplom bekommt sicher einen Ehrenplatz in ihrem Zuhause.

Der 14. Bundesweite Vorlesetag von Daniela Kraft und Inge Weckel am 22.11.2017

Am 17. November 2017 gab es natürlich wieder eine Veranstaltung anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags (eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung) am WWG.

In diesem Jahr lautete das Motto „Abenteuer Schule“.

Den Anfang machte die Oberbürgermeisterin Frau Merk-Erbe, die aus dem Klassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner vorlas. Im Anschluss gab Frau Franz von der Studiobühne Bayreuth mit einem Auszug aus „Caius ist ein Dummkopf“ von Henry Winterfeld Anlass für viel Gelächter. Die Klasse 6g sang zusammen mit ihrem Musiklehrer, Herrn Epp, den „WWG-Song“, bevor Frau Hild aus „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Judith Kerr vorlas. Herr Maaß, der neue Leiter der Kinderbibliothek des RW21, verbreitete Spannung mit seinem Ausschnitt aus Otfried Preußlers „Krabat“, ehe Herr Korb zwei Balladen vortrug. Für einen krönenden Abschluss sorgte unsere Laura Dorschner, Schülerin der Klasse 10m und selbst Schauspielerin beim Brandenburger Kulturstadl, mit ihrem Vortrag aus J. K. Rowlings „Harry Potter“.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

FLL Hydrodynamics 2018 von Dr. Andreas Stingl und Andreas Naumann am 13.11.2017

Exkursion an die Universität Bayreuth

Im Rahmen unserer Forschungsprojekte der First Lego League unternehmen die Teams LEGOstorm und LEGOminati zusammen mit ihrem Coach StR Dr. Stingl und ihrem Mentor StR Naumann am 8.11.2017 eine Exkursion an die Universität Bayreuth.

Nach einem freundlichen Empfang im Foyer des botanischen Gartens geht es weiter in die „technischen Katakomben der Universität“. Hier erhalten wir viele interessante Einblicke in die Technik zur Wasserspeicherung, Wasseraufbereitung, Wasserreinigung und Wasserentsalzung durch zwei Experten der Universität Bayreuth.

Es ist für unsere Teams sehr interessant und lehrreich, hautnah mitzuerleben, welch immenser technischer und energetischer Aufwand zur Wassergewinnung und –reinigung an der UNI betrieben werden muss. Inmitten der gewaltigen Anlagen kommen wir nicht nur durch die vorgetragenen detaillierten Informationen zur Vollentsalzungsanlage, sondern schon allein durch die immense Abwärme der Maschinen gewaltig ins Schwitzen.

Raus aus der technischen Hölle - und weiter geht es durch die wunderschönen Gewächshäuser des botanischen Gartens. Hier werden unsere Teams mit umfangreichen Informationen zu Bewässerungstechniken und zum Einfluss des PH-Wertes sowie des Salzgehaltes von Wasser auf das Wachstum von Pflanzen versorgt.

Geduldig beantworten die Experten der Uni immer wieder unsere Fragen und füttern unsere Teams mit umfangreichen Informationen, die uns bei unseren Forschungsprojekten sicher gut weiterhelfen können.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei der Universität Bayreuth und ihren Mitarbeitern, die uns an diesem Tag einen interessanten Einblick in die Technik hinter den Kulissen ermöglicht haben.

Die 7b hebt fast ab! von Frank Leiber am 09.11.2017

Am ersten Tag nach den Herbstferien trafen sich die SchülerInnen der Klasse 7b morgens am Bayreuther Hauptbahnhof um per Regionalexpress und U-Bahn zum Albrecht-Dürer-Airport in Nürnberg zu fahren – auch ihre Deutschlehrerin Frau Jahreiß und ihr Geographielehrer Herr Leiber waren dabei! Das im Geographielehrplan vorgeschriebene Thema „Verkehr in Europa“ konnte am Flughafen veranschaulicht werden. Am Airport angekommen wurde das Flugfeld zunächst von den oberhalb gelegenen Flughafenterrassen aus bewundert – im Anschluss daran durften die SchülerInnen das Flughafengelände kurz selbstständig erkunden. Um 10.30h empfing Kurt Krieg vom Airport Nürnberg die Schülergruppe und führte sie durch die Sicherheitskontrollen, bei denen alle Exkursionsteilnehmer intensiv auf Metallgegenstände untersucht wurden, auf das Rollfeld, wo alle in einem Bus Platz nehmen durften. Die knapp 90-minütige Rundfahrt über das Rollfeld konnte beginnen: Busfahrer Dieter fuhr sehr nah an die Flugzeuge heran, sodass die Klasse 7b beste Sicht auf die spektakulären Geschehnisse auf und neben der Start- und Landebahn hatte. Flugzeuge der Fluglinien Germanwings, Eurowings, Turkish Airlines, Cityjet, Germania, Lufthansa, Ryan Air und Wizz Air konnten entweder beim Landen, Beladen oder Abheben beobachtet werden – und einige Piloten winkten der Klasse sogar zu! Die Flughafenrundfahrt führte vorbei an der Feuerwache, dem Tower, den beiden in Nürnberg stationierten Rettungshubschraubern und dem Platz für luxuriöse Privatjets. Während der Fahrt versorgte Kurt Krieg die Exkursionsgruppe mit interessanten Hintergrundinfos zu den Flugzeugen, z. B. ist Ryan Air die einzige Fluglinie mit eigener Ausstiegstreppe, und stellte Fragen zu verschiedenen europäischen Ländern. Abschließendes Highlight der Flughafentour war sicherlich das schnelle Fahren auf der extra für die Klasse beleuchteten Start- und Landebahn – doch obwohl Dieter viel Gas gab wollte der Bus nicht abheben! Wieder im Flughafengebäude angekommen musste noch der Zoll passiert werden bevor die U-Bahn und der Regionalexpress die SchülerInnen wieder sicher nach Bayreuth zurückbrachten.

 

Forscher fischen frische Fische! von Lisa Öttinger am 08.11.2017

Am 7. und 8. November besuchten wir, die Forscherklassen 6a, 6c, 6d und 6e, die Lehranstalt für Fischerei in Aufseß.

Kein Wunder, dass uns schon bei unserer Ankunft ein leicht „fischiger“ Geruch um die Nase wehte. In der Lehranstalt reihen sich unzählige Becken aneinander, in denen sich hunderttausende von Fischen tummeln – von Bachforellen und Seesaiblingen über Tigerforellen bis hin zu Karpfen und Schleien.

Nach einer sehr interessanten theoretischen Einführung in die Fischkunde durch den Betriebsleiter Herrn Seyfried, durften wir in Kleingruppen das Gelände erkunden und erhielten so einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Lehranstalt. Der Rundgang führte uns zunächst in das Bruthaus, in dem jährlich bis zu fünf Millionen Fischeier befruchtet werden. Dafür wird der Rogen der weiblichen Fische – per Hand – abgestreift und mit der Milch der männlichen Fische vermengt. All dies muss sehr zügig geschehen und erfordert viel Geschick. Haben die Zöglinge nach mehreren Monaten die entsprechende Größe erreicht, können sie in die Becken auf dem Außengelände eingesetzt werden. Aber dort finden sich nicht nur zahlreiche einheimische Süßwasserfische, sondern auch oberfränkische Flusskrebse, vor deren kräftigen Scheren wir aber glücklicherweise verschont blieben.

Zum Abschluss führte uns unser Weg ins Schlachthaus. Auch für zahlreiche Fische bedeutet dies die Endstation. Sehr ehrfürchtig und auch mit einer gewissen Zurückhaltung durften wir beobachten, wie eine Bachforelle fachgerecht betäubt, getötet und seziert wird. Dank der vorherigen Einführung in die Anatomie der Fische, konnten wir beinahe problemlos unser Wissen anwenden und die Organe der Forelle bestimmen.

Bei dem ein oder anderen war danach der Hunger auf Fischstäbchen geweckt, andere waren froh, das Schlachthaus wieder verlassen zu dürfen. Auf jeden Fall haben wir viel über Fische & Co. gelernt und einen sehr abwechslungsreichen Forschertag in Aufseß verbracht.

P-Seminar Hörspiel zu Besuch bei Anna Harandt, Tontechnikerin des Jazzforums Bayreuth von Leif Brodersen am 05.11.2017

Am Freitag, den 20.10.2017 besuchte das P-Seminar Hörspiel der Q11 das Jazzforum Bayreuth. Dort zeigte uns die Tontechnikerin Anna Harandt ihren Beruf. Die Schüler bekamen eine kurze Einführung in die Arbeitsweisen der Tontechnik, konnte selbst Fragen stellen und durften beim anschließenden Konzert der Tontechnik direkt auf die Finger schauen und so live erleben.

 

Wir bedanken uns bei Anna Harandt und beim Jazzforum Bayreuth, dass wir kommen durften. Vielen Dank.

Klassensprecher- seminar von Eva Greger und Markus Hamann am 25.10.2017

Am Mittwoch, 18.10.2017 fand das erste Klassensprecherseminar für das Schuljahr 2017/18 statt.  Eingeladen waren alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Jahrgangsstufen 5-10.  Sehr erfreulich war die hohe Teilnehmerquote von rund 85%. Programmpunkte waren unter anderem die Aufgaben und Pflichten eines Klassensprechers kennenzulernen und Kontakte mit der SMV und den Verbindungslehrern zu knüpfen, um die Zusammenarbeit noch weiter zu stärken. Ein großes Dankeschön geht an die Schulpsychologin Frau Renk, die uns mit Workshops zu den Themen ‚Umgang miteinander’ und ‚Konfliktmanagement’ unterstützt hat. Großes Lob geht zudem an die SMV-Mitglieder Sebastian Suckow, Leon Zechmann, Paula Küffner, Lisa Walther, Vivienne Buchner, Marie Ringlein, Eva-Maria Rauh, Celine Pühlhorn und Alina Hacker, die das Klassensprecherseminar organisiert und geleitet haben.

Neben den genannten Programmpunkten stellten sich die Schülersprecherkandidaten Marie Bocka, Sebastian Suckow und Leon Zechmann bei den Klassensprechern vor.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf den gelungenen Workshop.

 

Eure Verbindungslehrer

Eva Greger und Markus Hamann

WWG-Geschirr von Martin Schmidt am 23.10.2017

Es ist uns gelungen eine spezielle Geschirrkollektion für das WWG zu entwerfen. Die Gloria Porzellan Manufaktur produziert das hochwertige Porzellan. Das Geschirr eignet sich besonders gut als Geschenkidee für Weihnachten.

 

Sie haben noch die Gelegenheit  bis zum 30.11.2017 Bestellungen abzugeben.

 

Bitte schreiben Sie dazu eine kurze Mail an: sekretariat@wwg-bayreuth.de

 

 

Aktionstag Französisch 9. Klassen von Karin Philipp am 18.10.2017

Im Rahmen eines Aktionstages für das gesamte WWG am 12.10.2017 trafen sich die 9. Klassen zu einem Sprachentag, bei dem die jeweilige zweite Fremdsprache im Mittelpunkt stand.

Die französisch lernenden Schüler wurden eingeladen, an verschiedenen Stationen teilzunehmen. Zwei Stationen legten den Schwerpunkt auf den demnächst anstehenden

Austausch: ein Quiz über Annecy vermittelte mit Hilfe eines Filmes und Internetrecherche

erste Eindrücke von unserer Partnerstadt. Die Schüler hatten Gelegenheit, Fragen zum Austausch zu stellen und wurden von der zuständigen Kollegin Frau Günther umfassend informiert. An einer weiteren Station wurde mit den Schülern Wortschatz erarbeitet, der die Kommunikation mit der Gastfamilie erleichtert.

Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, hatten die Schüler Gelegenheit, einige Sprachspiele auszuprobieren. Hier konnten Punkte gesammelt werden, so dass zum Schluss die erfolgreichste Gruppe ermittelt werden konnte: die „Franzosen“ der 9m..

Zum „savoir- vivre“ der Franzosen gehört natürlich ihre Küche. Unsere Crêpe-Station bot den Schülern die Möglichkeit, sich entspannt bei einer Crêpe mit Zucker und Zimt zu unterhalten.

Die Wochen des Kennenlernens der 5. Klassen von Eva Greger am 17.10.2017

Fünf Wochen des neuen Schuljahrs sind nun vergangen und unsere 5. Klassen hatten vielfältige Gelegenheiten sich besser kennenzulernen.

Angefangen in der dritten Schulwoche, als sich die 5. Klassen auf ihre Kennenlerntour zur der Burg Wernfels begeben haben, bis hin zum Aktionstag am vergangenen Donnerstag, als unsere fünften Klassen nicht nur ihre Klassenkameraden, sondern auch die Bayreuther Innenstadt besser kennenlernten.

So durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c während der Burg Wernfels-Fahrt verschiedene Aktivitäten durchführen, wie zum Beispiel am ersten Tag auf Burg Wernfels, als sie mit verbundenen Augen, geführt vom Klassenkameraden vor ihnen, durch den Wald liefen. Zusammengeschweißt hat am zweiten Tag natürlich die 10 km lange Wanderung von der Burg Abenberg zurück zur Burg Wernfels. Abends war es dann umso gemütlicher, nach dem anstrengenden Tag mit den neu gefundenen Freundinnen und Freunden zusammenzusitzen und den Tag ausklingen zu lassen. Abgerundet wurde die Wernfels-Fahrt am dritten Tag mit selbstgemachtem Brot, Quark und Tee aus selbstgepflückten Beeren.

Am vergangenen Donnerstag fand dann der Aktionstag statt, bei dem die 5. Klassen Stadtführungen oder Stadtrallyes quer durch die Bayreuther Innenstadt gemacht haben. Dieser Tag bot verschiedene Möglichkeiten die Klassenkameraden besser kennenzulernen und auch einmal mit Mitschülern in Kontakt zu kommen, die nicht der Banknachbar sind.

Danke für eure Teilnahme am Sozialen Tag 2017 von Eva Greger und Markus Hamann am 16.10.2017

Danke für eure Teilnahme am Sozialen Tag 2017
 
Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern der letztjährigen 9. Klassen, die während ihres berufsorientierenden Praktikums vom 24.07.17 bis 27.07.17 am Sozialen Tag teilgenommen haben.
Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler erhielten hierfür einen vom Praktikumsbetrieb festgelegten Lohn, den sie im Rahmen des Sozialen Tages für ein soziales Projekt an die Organisation Schüler Helfen Leben e.V gespendet haben. Der Soziale Tag stand unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dieter Reiter (Oberbürgermeister München) und vielen mehr.
Gemeinsam mit dem WWG nahmen ca. 70 000 Schülerinnen und Schüler von 602 Schulen teil und spendeten etwa 1,3 Mio. Euro für Kinder und Jugendliche in Südosteuropa und im Kontext des Syrienkonflikts. Unsere Schule hat hierfür eine Urkunde ausgestellt bekommen, eure eigene Urkunde für die Teilnahme am Sozialen Tag könnt ihr euch unter download.sozialertag.de herunterladen. Wir hoffen, dass der Erfolg des Sozialen Tages auch in diesem Schuljahr von euch, den Schülerinnen und Schülern des WWG, weitergetragen wird.
 
Eure SMV mit den Verbindungslehrern Markus Hamann und Eva Greger

Quer durch Bayreuth von Frank Leiber am 15.10.2017

Im Rahmen des ersten Aktionstages (Donnerstag, 12. Oktober 2017) startete die Klasse 5d zusammen mit ihrem Englischlehrer Herrn Leiber und ihrer Deutschlehrerin Frau Sippel zu einer Tour quer durch Bayreuth. Der Stadtführer Herr Reiss holte die Gruppe direkt am WWG ab und führte sie zunächst zum Miedelpark. Anschließend war der erste große Halt an der Villa Wahnfried, wo Herr Reiss die ein oder andere Hintergrundinformation verriet und auch einige Schüler zeigten, dass sie bereits manches über die Villa Wahnfried wussten. Die Stadttour führte über den Hofgarten zum Neuen Schloss – und danach durften alle am Markgrafenbrunnen kurz entspannen. Die Klasse wanderte vorbei an der Stadthalle und dem ursprünglichen Universitätsgebäude zur Klaviermanufaktur Steingräber und Söhne, von wo aus es nur noch wenige Schritte bis zur Stadtkirche waren, in der nicht nur die ebenerdigen Räume bewundert wurden, sondern auch die Gruft unter der Kirche besichtigt wurde. Von der Stadtkirche ging es weiter zu Oskar, der bekannten Gaststätte am Markt, wo sich Herr Reiss unter Applaus von der 5d verabschiedete. Und fast alle Schüler waren abschließend der Meinung, dass sie im Laufe des Vormittags doch noch etwas Neues über ihre Heimatstadt Bayreuth erfahren haben – obwohl sie anfangs dachten sie wüssten bereits alles!

Wer früh anfängt, kann früh helfen! von Lisa Öttinger am 14.10.2017

Der diesjährige Aktionstag führte uns, die Klasse 6d, zum Bayerischen Roten Kreuz (BRK) in Bayreuth. Noch früh am Morgen wurden wir sehr herzlich von Herrn Schif (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), einem ehemaligen WWGler, und Frau Pfaff (BRK Bereitschaft Bayreuth, BRK Ausbilderin) in Empfang genommen. Wir erhielten nicht nur Informationen über die Arbeit des Roten Kreuzes, sondern auch über einige Maßnahmen der Ersten Hilfe. Frau Pfaff sprach mit uns über das richtige Verhalten im Notfall und zeigte uns auch, was im Ernstfall zu tun ist. Anhand einer Puppe erklärte sie, wie man bei einem Kreislaufstillstand vorgehen muss und schnell mussten wir feststellen, dass man bei der Herzdruckmassage ganz schön in Schwitzen kommen kann.

Herr Schif stellte uns den Fuhrpark des Roten Kreuzes vor – und das nicht nur von außen, sondern auch von innen. Ob Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Wasserwacht oder Bergrettung – für jeden Bereich standen bestens ausgerüstete Fahrzeuge für den Einsatz bereit. Staunen mussten wir auch, wie viel Gewicht die Notfallrucksäcke der Sanitäter auf die Waage bringen. Die etwa 15 Kilogramm schweren Rucksäcke zu schultern, war für einige von uns nur mit etwas Hilfe möglich. Kaum vorstellbar, damit während eines Notfalls in den 5. Stock zu laufen!

Für diesen sehr ereignisreichen und lehrreichen Vormittag möchten wir uns sehr herzlich bei Herrn Schif und Frau Pfaff bedanken, die mit sehr viel Geduld unsere Fragen beantwortet haben und uns gezeigt haben, dass man nie früh genug damit anfangen kann zu helfen.

Klasse 10 a und 10 b Betriebserkundung bei SiLi von Jutta Lehner am 12.10.2017

Am Donnerstag besuchen die Klassen 10 a und 10 b im Rahmen des zweitägigen Projekts das Familienunternehmen SiLi in Warmensteinach.
Die Schüler und die begleitenden Lehrer, Frau Lehner, Herr Genser sowie die Klassenleiter Herr Mertens und Herr Puchtler, werden vom Inhaber und Geschäftsführer Stefan Trassl persönlich begrüßt. In einer informativen Präsentation stellt Herr Trassl die verschiedenen Geschäftsfelder und Produktionsverfahren des Unternehmens vor. Bei einem Gang durch die Fertigung können diese Verfahren „in echt“ miterlebt werden, die Produkte, Glas- und Keramikkugeln sowie Glitter, dürfen sogar befühlt werden.
Vielen Dank an die Firma SiLi für die spannenden Führungen (und die Brotzeit) durch die beiden Standorte in Warmensteinach.

Klasse 10 a und 10 b Betriebserkundung bei BMW von Jutta Lehner am 12.10.2017

Das zweitägige Projekt Betriebserkundungen starten die Klassen10 a und 10 b am Mittwoch mit der Besichtigung des BMW Group Werks Dingolfing, welches das größte Fahrzeugwerk der BMW Group in Europa ist. Organisiert und begleitet wurden die Betriebserkundungen von Frau Lehner und Herrn Genser. Sehr interessante Einblicke in die modernsten Produktionsverfahren konnten beim Rundgang durch die Werkshallen gewonnen werden. Gefertigt wurde auf den Montagebändern eine breite Palette von Fahrzeugen der aktuellen Modelle. Spannend war auch den Schichtwechsel im Werk mitzubekommen, wenn große Teile der Belegschaft, insgesamt sind am Standort über 17.500 Mitarbeiter und über 800 Auszubildende beschäftigt, zur Arbeit erscheinen.

 

Weitere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.